amigo
17.12.2017
Über Mich
sabina Tiere, insbesondere Hunde haben mich schon seit meiner jüngsten Kindheit magisch angezogen. Die schwarze Cockerspanielhündin Peddy war der Hund meiner Tante und lebte mit in meinem Familienhaus. Ich bin mit vielen Tieren aufgewachsen. Wann immer ich Tiere irgendwo verletzt gefunden habe, habe ich diese aufgesammelt und gesund gepflegt. Meinen Tieren konnte ich immer Vieles erzählen, sie waren meine "Seelentröster". Hunde und Katzen zogen mich jedoch schon immer magisch an und ich fand immer eine Möglichkeit, mit Hunden fast täglich zusammen zu sein; Hunde (alle Rassen und Größen) mit denen ich Gassi ging. Über viele Jahre betreute ich die Mischlingshündin unserer Nachbarn täglich.Hunde spielten und spielen in meinem Leben immer eine große Rolle und begleiten mich. Mit Begeisterung hielt ich in der Schule ausführliche Referate über das Thema "Hund". Von meinem Taschengeld kaufte ich Hundebücher, um mir noch mehr Wissen anzueignen. Eine große Faszination übte ein Afghanen-Rüde auf mich aus, mit dem ich manchmal spielen durfte. Irgendwann zog dann der erste eigene Hund bei mir ein. Nach langjähriger therapeutischer Arbeit (www.pilguj.de) entschloss ich mich für ein Studium der Tierpsychologie an der Akademie für Tiernaturheilhunde in der Schweiz.


Die Aus- und Weiterbildung umfasst folgende Theorie- und Praxiselemente:

Studium der Tierpsychologie erfolgreich bestanden. Studieninhalte:

- Grundlagen der Verhaltenstherapie
"Wölfe", Dr. Erik Zimen
Geschichte der Verhaltensforschung Ethologie und das Ethogramm
Konzeption und Durchführung eines Ethogramms
Verhaltensphysiologie (Dr. Kurt Hammerschmidt / Dr. Julia Fischer)
Verhaltensökologie (Dr. Kurt Hammerschmidt / Dr. Julia Fischer)
Lernen/Gedächtnis (Dr. Helmut Prior)

- Spezielle Ethologie des Hundes
Abstammung des Hundes, "Sprache", Verhalten und Sozialstruktur des Wolfes (Dr. Erik Zimen)
Domestikation, Geschichte des Hundes, Wolf und Hund im Vergleich, Mensch und Hund

- Lernen und Erziehung
Lernen und Lernverhalten, Motivation
Die Haltung und Erziehung von Haus-, Familien- und Begleithunden (Günther Bloch)
Zur Fortpflanzungsbiologie des Haushundes (Dr. Hellmuth Wachtel)

- Verhaltenstherapie des Hundes
Einführung in die Verhaltensberatung (Henry R. Askew PH.D, Dr. Ute Blaschke-Berthold und
Dip. Biologe Joachim Leidhold)
Verhaltensstörungen beim Hund (Dr. Hermann Bubna-Littitz)

Weitere Fortbildungen:
Intensiv-Seminar: Hundekommunikation und Körpersprache bei Martin Rütter
Ausbildung: Team-Balance mit Prof. E. Lind
Tierkommunikation - Seminar bei Amelia Kinkade
Fortbildung: tiergestützte Therapie bei Frau Dr. Prothmann und Team/ Uni Leipzig
Spielverhalten beim Hund, Michael Grewe
Jagdverhalten bei Hunden, Michael Grewe
"Mensch und Hund", zwei Kommunikationswelten treffen aufeinander, Günther Bloch (Intensiv-Seminar)
Hundeverhalten, Dorit Feddersen-Peteresen
Sprachfreies Hundetraining, Mirko Tomasini
Entwicklungsstufen, Kastration, Stereotypien, Trauma und Stress, PD Dr. Udo Gansloßer
Gruppen-, Aggression- und Spielverhalten, Günther Bloch
Anti-Jagdtraining, Dr. Esther Schalke
sowie div. Vorträge und Kurzseminare über Hundeverhalten (Günter Bloch, Perdita Lübbe, Dr. Schöneberg,
Michael Grewe), Tricktraining, Calming Signals etc.

Jährliche Rudelbeobachtungen/ Studien bei ursprünglichen Hunden: Der Podenco Ibicenco, in der
Gruppenhaltung sowie das Agieren in der Natur bzw. das Jagdverhalten

Beobachtung: Wolf und Podenco treffen aufeinander
Kommunikation zwischen einem Polarwolf und meinem Podenco im Waldgebiet (kein Gehege)

weiteres
Bericht Radio Zusa